Das Parforce-Horn

Das Parforce-Horn ist ein Jagdhorn ohne Ventile. Es wurde während der Zeit des Absolutismus für die Übermittlung von Jagdsignalen bei den fürstlichen Hetzjagden zu Pferd eingesetzt. Mit dem Ende der fürstlichen Jagden geriet das Parforce-Horn in Vergessenheit.

Anfang der sechziger Jahre bildete sich zur Pflege der alten Jagdmusik unter der Leitung von Reinhold Stief der Kurpfälzer Jagdhornbläserkreis Heidelberg. Bereits 1965 wurde von dieser Bläsergruppe die erste deutsche Hubertusmesse mit Parforce-Hörnern in „ES“ aufgeführt.

Die großartige Klangvielfalt des traditionellen Parforce-Horns mit seinem rauen, wilden und harzigen, aber auch weichen und anschmiegsamen Stil macht dieses Jagdhorn zu einem unverwechselbaren und unvergesslichen Klangerlebnis.

Diese Seite zählt bisweilen 80248 Besucher Diese Seite verwendet Cookies! Die Cookies sind für die Funktionalität der Seite erforderlich.
Erfahren Sie hier mehr.